JAC 2013 - Impressionen

Bericht über das JAC 2013

Das erste Junior Agility Camp(JAC) ist vorüber und war ein voller Erfolg. 33 Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 21 Jahre fanden aus ganz Deutschland den Weg nach Beilngries um am diesjährigen Jugendcamp teilzunehmen. Im Gepäck natürlich ihre vierbeinigen Freunde, mit denen sie die Leidenschaft Agility teilen. Das ganze Camp stand unter dem Motto “alkoholfrei Sport genießen“, welches in der Praxis auch sehr gut angenommen wurde.

Unterstützt wurde das ganze Projekt von drei Topsportlern, Dennis Dünzel aus Weilheim, Mina Piske aus München und Christoph Lucke aus Ulm, die an diesem Wochenende auf Ihre Gage verzichteten und den Jugendlichen lehrreiche Tipps mit auf den Weg gaben. Aber auch ohne die Unterstützung der Stadt Beilngries wäre dieses Zeltlager nicht möglich gewesen, denn sie haben eine Erlaubnis für den “Bolzplatz“ in der Utzmühlsiedlung sowie eine Sondergenehmigung für Camping am Kanal erteilt. Die Anwohner des “Bolzplatzes“ haben positiv reagiert und während der Trainings Wasser und Strom zur Verfügung gestellt. Nicht zu vergessen die Gärtnerei Schmidt, welche das Trainingsgelände ganzjährig zur Verfügung stellt und immer ein offenes Ohr für Anliegen hat.

Aufgrund der hohen Temperaturen, haben wir den Plan fürs Training etwas umgeschmissen. Trainiert wurde in den frühen Morgenstunden und am Spätnachmittag. Somit blieb nach dem Mittagessen ausreichend Zeit, um die Beilngrieser Freizeitaktivitäten zu nutzen. Das Freibad und der Klettergarten sorgten bei den Kids für große Begeisterung. Die Hunde wurden währenddessen auf dem Hundeplatz fachmännisch versorgt und durften sich im Kanal abkühlen. Das absolute Highlight für die Kids, war die Motorbootübung mit der Wasserwacht Beilngries am Freitagabend. Aber auch die kleine Party am Samstagabend wurde zum großen Erfolg. Hamburger, alkoholfreie Cocktails und ein Karaoke Wettbewerb rundeten den Abend ab.

Zum Abschluss an das Camp erhielten alle Kinder eine Tasche, gesponsert von der Fa. Mömax, mit allerlei Inhalt und einem Junior Agility Camp T-Shirt, welches von der Firma Rubidog beigesteuert wurde. Der Reinerlös des Camps wird gespendet und kommt der Jugend zu Gute. Jugendarbeit ist nicht schwer und macht sehr viel Spaß. Die “Altmühlhopser“ haben ein Stückchen dazu beigetragen. “Es wurde gelernt, gelacht, gezeltet, gefeiert und gesungen, viele überregionale Freundschaften konnten geschlossen werden. Wenn wir von der Stadt Beilngries wieder einen “Bolzplatz“ zur Verfügung gestellt bekommen, freuen wir uns auf das JAC 2014“, so Diana Geier, Ausbilderin bei den “Altmühlhopsern“ und Obfrau für Jugendarbeit im Landesverband Bayern.

Es gab einige Jugendliche, die uns ein kurzes Statement zur Veranstaltung gegeben haben:

Charlotta Jägerfeld
Mein Name ist Carlotta Jägerfeld, ich laufe mit meinem Hund Pixel in A3 small und bin neun Jahre alt. Ich finde das JAC ein tolles Projekt. Außerdem finde ich es klasse, dass die drei Trainer Dennis, Mina und Chris uns trainiert haben, ohne dafür Geld zu bekommen. Es war super, dass wir auch Ausflüge gemacht haben und das wir ein T-Shirt und eine Tasche zur Erinnerung geschenkt bekommen haben. Alle haben viele neue Freunde kennengelernt. Nächstes Jahr werde ich gerne wiederkommen.

Theresa Berndt:
Mein Name ist Teresa Berndt, ich bin 15 Jahre alt und führe meine Hunde Eddy (Border Collie) und Fly (Border-Mix) im A3 Large. Agility betreibe ich seit 4 Jahren. Zum Junior Agility Camp bin ich von Aalen, in der Nähe von Stuttgart, angereist. Ich finde das JAC wirklich toll. Man kann mit Gleichaltrigen trainieren die man im Agility leider nicht so oft sieht und die Trainer geben sich wirklich Mühe um uns zu verbessern. Am besten hat mir das Turnier gefallen da man auch die anderen Teilnehmer und Trainer mal in Action sehen konnte. An dieser Stelle: Vielen Dank an Christoph, Dennis und Mina für das tolle Training und natürlich an Diana, die das Ganze super organisiert hat. Wir kommen gerne wieder.

Vroni Stacke
Ich heiße Vroni Stacke, ich bin 10 Jahre alt und laufe mit meinem Hund Goliath in der A2 medium. Meine Eltern und ich sind aus Isen bei Erding, nach Beilngries zum Agi-Junior-Camp mit dem Wohnwagen angereist. Bei den “Altmühlhopsern“ hat es mir sehr gut gefallen. Die Hamburger und die Kindercocktails am Samstagabend waren super lecker. Das Training hat Spaß gemacht, obwohl es so heiß war. Zum Glück gab es ein Planschbecken zum reinspringen. Ich möchte nächstes Jahr wieder beim Agi-Junior-Camp mitmachen.

Janine Geier
Ich bin ein jugendliches Mitglied der “Altmühlhopser“ und habe mich wochenlang darauf gefreut, viele meiner Freunde aus dem hohen Norden wieder zu treffen. Wir sehen uns alle oft nur zweimal im Jahr bei den Meisterschaften! Das Wochenende war sehr heiß und wir sind dann gemeinsam ins Freibad, das hat großen Spaß gemacht. Nicht nur den Kindern hat es in Beilngries gefallen, auch viele Eltern wollen hier her kommen und mal Urlaub machen, das finde ich toll, dann sehe ich meine Freunde noch öfter.

Maria Rosemann
Mein Name ist Maria und ich komme aus Beilngries. Mein Hund Jay und ich machen noch nicht so lange Agility, aber wir haben eine super Trainerin, die uns immer zu Seite steht. Somit haben wir uns sogar für das Jugendsportfest qualifiziert. An diesem Wochenende konnte ich viele Kinder kennenlernen und mich über die Schwierigkeiten im Training mit ihnen unterhalten. Es hat mir sehr viel gebracht und obendrein habe ich ganz viele Freunde gefunden. Jetzt fahre ich gut vorbereitet auf das Sportfest am kommenden Wochenende.

Bericht von Mina Piske,Trainerin
Ein Camp der sprühenden Freude, losgelassene Teens und deren Hunde. Freundschaften haben sich gefestigt, Neue sind geknüpft worden, Tränen sind geflossen, doch sehr viel mehr wurde gelacht. Völlig losgelöst, wenn auch die Tonlage nicht gestimmt hat. Es war einfach toll und ich fühle mich schon “vieeeeel“ jünger.

Fotogalerie

Artikel im Donaukurier

Artikel in der AgiliyLive

http://www.agility-live.de/
AgilityLive_JAC.pdf
Adobe Acrobat Dokument 968.9 KB